Die Türkei ist die Nummer 5 in der Welt-Trauben-Produktion. 2/3 der geernteten Trauben haben Kerne, 1/3 ist kernlos. Kernlose Trauben werden hauptsächlich im Ägäis-Gebiet angepflanzt, wohingegen die Trauben aus dem Marmais-Bereich für die Wein-Industrie und den Frische-Verzehr genommen werden. Das Mittelmeer-Gebiet verfügt über die ersten Früchte der Saison, die Gebiete in Zentral- und Südost-Anatolien haben eine erstaunliche Entwicklung in der Produktion von allen Sorten Trauben.

30 % der Ernte wird als frisches Obst angeboten, 37 % getrocknet, 30 % wird als Pectin und seinen Derivaten genutzt und 3 % in der Wein-Industrie. Die Export-Trauben kann man in 2 Gruppen teilen: kernlose Trauben und Trauben mit Kernen. Momentan nehmen kernlose Trauben Platz 1 des Exportes ein. Eine Sorte daraus, die "Sultana", macht 95 % des Traubenexports aus. Sie kann fast überall in der Türkei gezüchtet werden. Im Außenhandel wird sie durch die Produktion des Ägäis-Gebietes vertreten.

Der Export von Trauben hat sich durch des UVAS-System stark verbessert. Diese System ermöglicht eine Verlängerung der Lagerung von frischen Trauben. Kernlose Trauben werden in 211 Länder exportiert. Die renommiertesten heimischen Sorten sind "Tarsus Beyaz", "Antep Karas" und "Yalova". Seit kurzem gibt es vermehrt Plantagen mit neuen Sorten wie "Red Globe", "Sugarone-Black Pearl" und "Crimson".

W E I N T R A U B E N